Newsroom

Farbtrends 2012 und mehr

Mertingen, 10.01.12

Es wird spannend: Ob Colour-Blocking, Bonbon-Töne, Knall-Farben, edles Nude, florale Motive oder innovative Animal Prints. Edel in uni und im Mix superraffiniert. In 2012 setzen Farben Signale und modische Kontraste.
Eleganz und Stil ziehen sich in der Mode durch und es werden gerne edle Stoffe verarbeitet.


Das Thema für die kommende Saison lautet Colour Blocking. Farbfelder, gerne absolute Kontrastfarben, werden als Multicolour-Looks miteinander kombiniert auch mal mit Schwarz. Ob Knallfarben oder fröhlich bunte Candyfarben – der Spaßfaktor ist enorm groß, denn die einzelnen Teile können untereinander immer neu zusammengesetzt werden. Der Trend ist 2012 ebenfalls bei Männern zu finden, die zukünftig Farbe bekennen können.


Vorfreude auf Rot – die Farbe. Es handelt sich um ein orangerot das den Namen Tangerine Tango trägt und 2012 zur Trendfarbe erkoren wurde. Rot hat Signalwirkung und wird in verschiedenen Nuancen auf Möbeln, Stoffen, auch an der Hausfassade farblich einheizen. Akzente setzt Rot als Nagellack oder Lippenstift und Lidschatten.




Pastelltöne die neuen Bonbonfarben bringen nicht nur frischen Wind in der kalten Jahreszeit sondern schmücken auch von Kopf bis Fuß. Mint, apricot, helles rosa, flieder und die Limonadenfarben eisblau und citrus sind dieses Jahr der Renner. Zart und sanft und sind niemals aufdringlich. Kombiniert werden die Nuancen einfach untereinander.



Pretty with Prints es führt kein Weg daran vorbei. Weiche und romantische Blumenmuster sind auf Blusen und Kleidern zu bewundern. Wem das zu verspielt ist, der greift zu futuristisch anmutenden oder graphischen Drucken: ob fotorealistisch wie zum Beispiel Gemüsedrucke oder Animal Prints. Der Renner ist Schlangenleder im Phyton Look in allen Varianten, am besten mit ruhigen Farben kombinieren. Prints sind in dieser Saison einfach spektakulär.